IBC 2015 – Neues von Blackmagic Design. CEO Grant Petty informiert: 
In diesem Jahr haben wir eine Aktualisierung für die URSA Mini, einen neuen B4-Objektivanschluss für die URSA Mini sowie einige neue 12G-SDI Teranex Mini Konvertermodelle für die Umwandlung von Quad-Link-Signalen und für die 12G-SDI-Distribution dabei. Ebenfalls neu ist die DeckLink Quad 2 Karte, die auf bis zu acht separaten Kanälen auf einer Karte aufnehmen und wiedergeben kann.

 

Des Weiteren bringen wir von Blackmagic Design einige neue Softwareaktualisierungen heraus: Eine davon erweitert den Funktionsumfang des Blackmagic MultiView um VU-Meter und verbesserte Kennungen, die andere versieht den Teranex Express mit rekursiver Rauschreduzierung und einem neuen Display für den Startbildschirm.

 

Blackmagic Design auf der IBC 2015 in Amsterdam

 

Als Letztes bieten wir eine Präsentation über die IP-Video-Technologie am Blackmagic Design IBC-Stand. Wir führen eine Ultra-HD-Quelle vor, die über einen 10G optischen IP-Ethernet-Switch zwischen zwei Teranex Mini Konverter gekoppelt ist.

 

Aktualisierung der Blackmagic URSA Mini

Die Herstellung der URSA Mini ist jetzt angelaufen und wir werden die Kamera im September ausliefern. Durch die Verzögerungen mit den Metallkomponenten hatten wir die Chance, seit Ankündigung der Kamera auf der NAB zwischenzeitlich noch ein paar schöne Updates nachzuschieben.

 

 

 

So kann die Kamera nun über den gleichen Anschluss mit Referenzvideo und Timecode gespeist werden und es wurde ein Anschluss für die 12G-SDI-Eingabe frei. Dies erleichtert den Gebrauch der URSA Mini mit einem externen Rekorder. Weiterhin bedeutet es, dass man die URSA Mini auch als Live-Produktionskamera oder Studiokamera verwenden kann!

 

Sie hat eine Programmtaste, über die Sie sich die 12G-SDI-Eingabe auf dem Ausklappbildschirm oder auf dem Sucher anzeigen lassen können. Diese 12G-SDI-Eingabe ist bei den EF- wie auch den PL-Modellen der URSA Mini möglich. Unserer Meinung nach ergibt das geniale Studiokameras!

 

Als weitere Feature haben wir die URSA Mini PL Modelle mit einem Anschluss für B4-Objektivsteuerungen versehen. Über diesen Anschluss kann das Objektiv über die Kamera mit Strom versorgt und die Blendenöffnung über die Kamera gesteuert werden. Überdies lässt sich mittels der Aufnahmetaste am Objektiv die Aufzeichnung in der Kamera starten und stoppen.

Leider mussten wir uns bei den URSA Mini 4.6K Modellen von der GPS-Funktion verabschieden, weil es uns nicht gelingen wollte, mit dem aktuellen Design einen zuverlässigen Satellitenempfang zu bekommen. Das ist sehr schade, weil ich GPS liebe und beim Filmen im Freien die Kennzeichnung der Location auf den Dateien ermöglichen wollte.

 

Wir finden aber, dass die anderen neuen Features die URSA Mini dennoch zu einer viel besseren Kamera machen. Es war toll, dass wir die Chance hatten, entsprechende Anregungen in das finale Design der Kamera einfließen zu lassen.

www.blackmagicdesign.com/de/products/blackmagicursamini

 

 

Blackmagic URSA Mini B4 Mount

Viele Kunden haben sich von uns eine Möglichkeit gewünscht, die ihnen den weiteren Gebrauch älterer HD-Broadcast-Objektive gestatten würde. In diesen Kreisen hat man eine Menge Geld in diese Objektive investiert und die parfokale Kapazität wird gebraucht, damit beim Zoomen die Scharfstellung erhalten bleibt.

 

Deshalb bieten wir einen neuen Objektivanschluss an, den Sie auf der IBC ansehen können. Dieser B4-Mount bietet Ersatz für den vorhandenen URSA PL Mount, der sich abnehmen lässt. Das geht ziemlich einfach, Sie brauchen lediglich den PL-Mount an der Stelle abznehmen, wo das sonst für die Feinjustierung des PL-Objektivs üblich ist. Nachdem Sie ihn entfernt haben, schrauben Sie einfach den B4-Objektivanschluss dran und schon haben Sie eine B4-Kamera!

 

Als Nächstes schließt man das Objektiv an den neuen Mountanschluss an, was seine Stromversorgung und Steuerung ermöglicht. Der neue Objektivsteuerungsanschluss der URSA Mini PL unterstützt analoge und digitale Standards der Objektivsteuerung und powert das Objektiv. So können Sie sogar ältere Broadcast-B4-Objektive mit analoger Objektivsteuerung verwenden.

Die in den URSA Mini B4 Mount verbauten Präzisionslinsen erfüllen die B4-Objektivnorm und stimmen den Mount ab, sodass er auf dem Bildgeber der URSA Mini auf ein HD-Fenster abgestimmt wird. Im Übrigen bietet der Austausch eines PL-Mounts gegen einen B4-Mount eine viel bessere Lösung als ein PL-Adapter. Das Ganze ist robuster und kleiner.

 

Wenn Sie die URSA Mini mit diesen HD-Objektiven in High Definition betreiben, können Sie bis zu 80 Bilder pro Sekunde erzielen. Da B4-Objektive HD-Rating haben, ist dies eine großartige Lösung. Sie haben moderne Dateiformate wie RAW, ProRes und DNX zur Verfügung und Sie bekommen Metadaten und vieles mehr!

 

Dank der kleineren Blendenöffnungen dieser Broadcastobjektive bieten sie einen sagenhaften Zoombereich. Man bekommt im Internet übrigens richtig günstige gebrauchte Exemplare. Von Vorteil ist ebenfalls, dass der Austausch des Mounts ein simpler Akt ist und Sie je nach Bedarf zwischen PL- und B4-Objektiven hin- und herwechseln.

 

Wir glauben, dass Kunden mit diesen aktuellsten Neuerungen an der URSA Mini und dem B4-Objektivanschluss eine highendige Live-Produktionskamera in die Hand bekommen, die ihnen auch im Studio gute Dienste leisten wird. Der neue URSA Mini B4 Mount wird ab nächsten Monat für 295 USD erhältlich sein. Er eignet sich für die 4K- und 4.6K-Ausführungen der URSA Mini PL.

 

 

 

Neue Teranex Mini Quad Link SDI Konverter

Wir haben einige neue Teranex Mini Konvertermodelle im Sortiment, die Quad Link SDI und die Distribution aller SDI-Raten bis 12G-SDI meistern.

 

Seit Einführung der 12G-SDI-Produkte werden wir nach einer Lösung gefragt, die die Signalumwandlung zwischen modernem 12G-SDI-Equipment und älterem Quad Link 4K-Equipment besorgt.

 

Diese neuen sind genau für diesen Zweck konzipiert. Wir präsentieren das neue Teranex Mini 12G-SDI to Quad Link SDI Modell und das Quad Link SDI to 12G-SDI.

 

Ein gutes Beispiel ist dieses: Sie möchten Quad Link SDI an den neuen HyperDeck Studio 12G koppeln – um das zu tun benutzen Sie einfach das Quad Link SDI to 12G-SDI Model. Dies würde die Aufzeichnung von einem beliebigen Quad Link Ultra-HD-Gerät direkt auf die SSD im HyperDeck Studio 12G zulassen.

 

Ich persönlich halte 12G-SDI für viel besser, weil nur ein einziges Kabel statt vier Kabeln erforderlich ist und unmittelbar ohne Kabelumsteckerei zwischen SD, HD und Ultra HD umgeschaltet wird.

 

Stellen Sie sich den Aufwand vor, acht separate BNC-Kabel allein für die Ein- und Ausgänge von Ultra-HD-Equipment zu wechseln im Gegensatz zu zwei Kabeln für 12G-SDI. Allein die Signalverteilung würde zudem noch den größten Teil einer massigen Kreuzschiene beanspruchen! So ist es am Allerbesten, jegliche Signale von Quad Link SDI Ultra-HD-Produkten mit den neuen Teranex Mini Konvertern in 12G-SDI umzuwandeln.

 

Der Teranex Mini 12G-SDI to Quad Link SDI lässt sich auch als Prozessor zur Bespielung von Videowänden einsetzen, da das Ultra-HD-Signal an vier separate HD-Bildschirme geschickt werden kann.

 

 

 

New Teranex Mini SDI Distribution 12G

Es gibt noch ein neues Teranex Mini Modell. Es heißt Teranex Mini SDI Distribution.

 

Bei diesem Modell handelt es sich um einen 12G-SDI-Distributionskonverter, mit dem Sie ein beliebiges SD-, HD-, oder Ultra-HD-Signal an acht separate 12G-SDI-Ausgänge und somit eine einzige SDI-Verbindung an mehrere Geräte verteilen können. Wie alle anderen Teranex Mini Konverter schaltet auch dieser auf das SDI-Eingabeformat um und meistert alle SDI-, HD-SDI-, 3G-SDI-, 6G-SDI- und 12G-SDI-Raten.

 

Da diese Modelle der Teranex Mini Produktfamilie angehören, können Sie sie mit einem Teranex Mini Smart Panel aufrüsten und dann an der Frontblende ihre Konvertierungen verfolgen.

 

Diese neuen Teranex Minis wird es in einigen Wochen zum Preis von 495 US bei allen Blackmagic Design Fachhändlern weltweit geben.

 

 
 

Vorführungen zu „Video over IP“

„Video over IP“ ist eine weitere neue Technologie, an der wir schon etwas länger arbeiten und wir möchten Ihnen hier ein kurzes Update zum Stand der Dinge geben.

 

Die meisten unserer 12G-SDI-Produkte haben einen freien Steckplatz für ein Glasfaser-SDI-Modul, d.h. Sie können bei Bedarf auf Glasfaser-SDI aufstocken. Wir beschäftigen uns in diesem Rahmen aber auch damit, Modelle zu entwickeln, die die Verwendung eines 10G-Datenmoduls zulassen, um die Produkte mit IP-Video kompatibel zu machen.

 

Eine weitaus bessere Lösung als mehrere Konverter überall verteilt zu verwenden. Dabei lässt sich das gleiche Equipment sowohl an SDI- als auch IP-basierte Systeme koppeln.

 

An unserem IBC-Stand werden wir technisch demonstrieren, wie an 10G-Glasfaser-IP angeschlossenes Ultra HD zwischen zwei prototypischen Teranex Mini IP-Video-Produkten hin- und herschaltet.

 

Wir sind bereits mit großen Sendeanstalten über die Workflows im Gespräch. Wenn Sie also planen, mit IP-basierten Systemen zu arbeiten, beraten wir Sie gerne an unserem Stand darüber, wie Sie IP-Video in Ihre Systeme integrieren können.

 

 

Blackmagic MultiView Update

Des Weiteren werden wir auf der IBC ein neues Update für unseren Blackmagic MultiView vorstellen, der neue Audiopegelmesser und Bildschirmkennungen enthält.

 

Über die Aussteuerungsmesser können Sie Audiopegel für jede Videoeingabe sehen. Diese arbeiten mit einer korrekten VU-Ballistik, die exakt der VU-Meter-Norm entspricht. Die Pegelmesser werden unabhängig von der Anzahl der selektierten Ansichten angezeigt. Da die Ausgabe in Ultra HD möglich ist, ist die Grafikdarstellung äußerst scharf und klar.

 

Wir haben überdies an der Verbesserung der Bildschirmkennungen gearbeitet. Diese sind nun unauffälliger, sehen schicker aus und stimmen besser mit der Ansichtsgröße überein. Audiopegelmesser, Kennungen und Ansichtsumrandung lassen sich über die Bildschirmmenüs je nach Bedarf getrennt ein- und ausblenden.

 

Besuchen Sie uns am IBC-Stand, um diese neue Software in Betrieb zu sehen, die zudem in den nächsten Wochen als kostenloses Update erhältlich sein wird.

 

 

 

Teranex Express Update

Ein weiteres neues Software-Update existiert für den Teranex Express, der nun leistungsstärker als je zuvor ist! Hinzu gekommen ist die sehr leistungsfähige rekursive Rauschreduzierung, mit der Sie das Rauschen auf Videoquellen wie älteren Videobändern beseitigen.

 

Als weitere Funktion gibt es den neuen Homescreen, der nun Video, Audiometer, Videostandard und Timecode anzeigt. Die Audiopegel sehen zu können ist eine tolle Sache und dank der Timecode-Anzeige können Sie sicher sein, dass Ihre Timecode-Einstellungen korrekt sind.

 

Mit dem kürzlich erschienenen Update inklusive Konvertierung in Full Motion konvertiert der Teranex Express nicht nur zwischen allen SD-, HD- und Ultra-HD-Formaten, sondern bietet auch Rauschreduzierung und vieles mehr. Damit ist der Teranex Express jetzt äußerst leistungsstark!

 

Die neue Software steht ab nächster Woche kostenlos zur Verfügung. Behalten Sie unsere Website im Auge, um Ihren Teranex Express mit diesen neuen Features zu aktualisieren!

 

 
 

DeckLink Quad 2

Als nächstes auf der IBC gibt es eine neue DeckLink Quad Capture- und Playback-Karte. Dieses neue Modell eignet sich speziell für Entwickler, Systemintegratoren und OEMs, die mehrere Videokanäle über eine einzige Karte auf ihrem Computer ein-und ausgeben müssen.

 

Das neue Modell verfügt über 3G-SDI auf allen Kanälen und kann so SD- und HD-Videoformate bis zu 1080p/60 bewältigen. Sehr erfreut sind wir auch darüber, dass dieses neue Modell über acht Kanäle integriert hat und somit leistungsstärker und leichter konfigurierbar ist als das Vorgängermodell.

 

Zum Beispiel lässt sich in der Software die Anzahl der SDI-Anschlüsse auf einer einzigen Karte für die Wiedergabe bzw. für die Aufnahme auf bis zu acht Kanäle erhöhen.

 

Standardmäßig werden beim Start vier Kanäle mit SDI-Anschlüssen für die Eingabe und ein SDI-Ausgang für jeden der vier Kanäle vorgegeben. Sie können dabei im Software-SDK die Kanäle trennen und je einen der SDI-Anschlüsse an den anderen Kanal koppeln.

 

D.h. Sie können dann separat auf jedem der Kanäle aufzeichnen oder wiedergeben. Auch die Aufnahme oder die Wiedergabe auf beiden Kanälen ist möglich. Dies ist auf allen vier Kanälen der Karte machbar, sodass jede Kombination der Aufzeichnung und Wiedergabe über alle acht SDI-Anschlüsse möglich ist.

 

So brauchen Sie vielleicht acht Kanäle für die Aufzeichnung oder acht Kanäle für die Wiedergabe. Oder Sie benötigen einen Aufzeichnungskanal und sieben Kanäle für die Wiedergabe. Sie legen Ihre individuell bevorzugte Variante selbst fest, denn jede Kombination ist möglich!

 

Die neue DeckLink Quad 2 Karte gibt es demnächst für 995 $.

 

 
 

Die finale Version von DaVinci Resolve 12

Zuletzt schauen wir uns noch kurz ein Update für DaVinci Resolve an, das extrem positiv aufgenommen wurde und reichlich Feedback gebracht hat.

 

Viele Ihrer Vorschläge wurden berücksichtigt und mit eingearbeitet, da die neuen Features von Ihnen an echten Projekten erprobt wurden. DaVinci Resolve ist stabil und läuft sehr gut. Heute haben wir DaVinci Resolve in der Version 12 auf unsere Website bereitgestellt.

 

Wir danken allen, die uns dabei geholfen haben, DaVinci Resolve für Beta zu testen und all jenen, die uns reichlich tolles Feedback gegeben haben. Wir schätzen alle Vorschläge sehr. Ab sofort widmen wir uns der nächsten Version von DaVinci Resolve. Bitte schicken Sie uns auch weiterhin Ihre Kommentare, um DaVinci Resolve noch besser zu machen!

 

 
 

Fusion 8 Beta 2

Das neue Fusion 8 ist ebenfalls extrem gut bei den Nutzern angekommen. Ein neues Beta-Update wurde heute für Mac- und Windows-Computer freigegeben. Die neue Beta-Version enthält eine Reihe an Verbesserungen und wir verbringen weiterhin Zeit damit, diese Software zu perfektionieren.

 

Fusion ist ein außerordentlich leistungsfähiges Software-Tool für Bewegungseffekte. Dank der zusätzlichen Versionen für Mac- und Windows-Computer ist Fusion äußerst gut bei den Nutzern angekommen.

 

 

 

Alle Produkte von Blackmagic Design im TONEART-Shop: