Blackmagic Pocket Cinema Camera – der neue Stern am Himmel oder nur eine Sternschnuppe?

Erfahrungsbericht Blackmagic Cinema Camera

Die kleine smarte Pocket Camera, im Volksmund auch abgekürzt BPMCC genannt, kommt mit einer edlen Verpackung ans Set. Der hochwertige und stabile Body glänzt mit einem silbernen Aluminiumgehäuse und ist nicht viel größer als ein modernes Mobile Phone mit einem hochwertigen 3,5" LCD-Display zur Bildkontrolle und zur simplen Bedienung des Menüs.

 

Doch das Innenleben der Blackmagic Pocket Cinema Camera hat es in sich: Der Sensor im Super-16-Format mit unglaublichen 13 Blendenstufen Dynamikumfang vermittelt dem ambitionierten Filmer einen echten 35mm Look. Vorausgesetzt der kundige Kameramann verwendet eine lichtstarke Festbrennweite, vorzugsweise mit Micro Four Third (MFT) Mount, z.B. von walimex-pro, um das Objekt der Begierde gekonnt vom Hintergrund abzuheben. Der Crop-Faktor von 2.88x verwandelt eine chique Weitwinkeloptik (leider) schnell in eine Teleoptik, so daß die Blackmagic Pocket Cinema Camera vorzugsweise für Beautyshots und nicht für extreme Architekturprojekte eingesetzt werden sollte.

 

Doch es gibt Abhilfe! Der neue Metabones Adapter Nikon-G/F to Micro-4/3 Mount Speed Booster aus China reduziert den Crop-Faktor auf 1.77x. Achtung: der Adapter ist ein rein mechanischer Adapter und erlaubt leider keine Kommunikation zwischen Body und Objektiv. Aud diesem Grund empfiehlt sich die Verwendung von Objektiven mit manueller Blende. 

Die Investition in schraubbare Vario ND-Filter oder 4x4 Glasfilter in Kombination mit einem Kompendium lohnt sich, denn die Blackmagic Pocket Cinema Camera verfügt wie die herkömmlichen DSLRs und manch andere Cinema Kamera nicht über eingebaute ND-Filter. 

 

Erster Einsatz mit der Blackmagic Pocket Cinema Camera:

 

Du stehst auf der Zugspitze und packst endlich Deine brandneue SD Card aus. Diese möchtest Du zur Aufnahme des atemberaubenden Sonnenterganges intern in Deiner Blackmagic Pocket Cinema Camera formatieren- aber daraus wird leider nichts, denn die SD Card muss am heimischen PC oder am Laptop vor dem Dreh formatiert werden, ansonsten war der beschwerliche Aufstieg zum Gipfelkreuz umsonst. Wir empfehlen: Sandisk 32GB Extreme Pro SDHC UHS-I.

Die Spannung steigt, sobald die Spannung des mitgelieferten Akkus nach ca. 1 Stunde sinkt. Und so macht es durchaus Sinn, sich noch ein kleines Lager an Ersatzakkus zuzulegen, z.B. die originalen Blackmagic Akkus Typ EN-LE20
 

Dein Kunde wünscht hollywoodreife Kamerafahrten von seinem Foyer ins Office und durch seine Lagerhallen zu einem möglichst schmalen Budget? Wir kennen die Situation sehr gut und packen unverhofft unseren motorisierten 3-Achsen Gimbal von BeSteady One oder SC:NEWTON für bildstabilisierte Kamerafahrten aus. Danach folgt noch ein lässiger Schultereinsatz mit einem Rig und sämtlichen Ad-Ons für Cineasten wie Follow Focus und Kompendium. Für den besseren Durchblick wäre auch ein elektronischer Viewfinder von Alphatron bzw. ein tragbarer HDMI-Monitor zur schnurlosen Bildübertragung ganz praktisch.
 

Der Micro HDMI-Out seitlich reißt sehr schnell ab. Wir wissen das und haben uns vorsichtshalber ein passendes Cage von Swedish Chameleon zum Schutz der Stecker zugelegt. Das macht einen richtigen Profi aus und spart viel Geld bei der Beschaffung von teuren Ersatz-HDMI-Micro Kabeln. Im schlimmsten Fall gibt es kein Bild am Set.
 

In der Postproduktion überrascht die Blackmagic Pocket Cinema Camera noch mit einem Schmankerl á la Alfons Schuhbeck: Die verlustfreien Daten in CinemaDNG RAW oder Apple ProRes erlauben eine ungewöhnlich gute Color Correction und auch die Scalierung ins Bild sticht die Möglichkeiten in der DSLR-Liga aus.

 

Fazit: 

Die Blackmagic Pocket Cinema Camera ist für den Anschaffungspreis ein richtiger Knüller. Das benötigte Zusatzequipment wie Festbrennweiten, Stativ, Viewfinder, Monitor, Follow Focus, Kompendium kann zwar erheblich ins Geld gehen. Sind die Komponenten jedoch hochwertig, können diese auch bei Nachfolgemodellen problemlos eingesetzt werden.
 

Wir sind der Meinung: Blackmagic Pocket Cinema Camera: Yes, She Cam!

 

Blackmagic Pocket Camera


Kamera im Taschenformat