Sony erweitert seine FS-Serie mit dem neuen Sony PXW-FS7 II Camcorder.
Das neue Modell bietet verbesserte Funktionen für kreative Dokumentar- und Indie Produktionen mit seinem elektronischen verstellbaren ND-Filter, Lever Lock Type E-Mount und "Refined Mechanical Design".

 

Sony PXW-FS7 II

Mit dem neuesten Zuwachs, dem Sony PXW-FS7 II Camcorder, erweitert Sony seine professionelle FS-Serie in der Super-35mm-Familie. Das neue Modell baut auf den Stärken der ursprünglichen FS7 auf, indem nun verbesserte Funktionen hinzufügt wurden, wie zum Beispiel die elektronische verstellbare ND-Technologie, ein Lever Lock Type E-Mount und ein neues mechanisches Design für einen schnelleren und einfacheren Aufbau des Kamera-Set-Ups.

 

Seit ihrer Einführung im Jahr 2014 ist die Nachfrage der FS7 ungebrochen. Das ursprüngliche Modell, die FS7, wird natürlich nach wie vor im Line-up von Sony geführt. Die neue Sony PXW-FS7 II liefert kreativen Profis jetzt ein breiteres Spektrum an innovativen Tools, bei denen alle neuen Features auf Nutzer-Feedback basieren.

 

 

Die neue Sony PXW-FS7 II wurde für Langzeit-Shootings, insbesondere für Dokumentar- und Independent Filmmaking designet

Unter den vielen Verbesserungen besticht die Sony PXW-FS7 II jetzt auch durch Aufzeichnung im BT2020 Farbraum, wodurch die Kamera ideal für die heutigen 4K Broadcast-Produktionen geeignet ist.

 

Elektronische variable ND-Technologie - Sony PXW-FS7 II

Das elektronische verstellbare ND-Filter-System der Sony PXW-FS7 II - kombiniert mit dem großen Sensor - sorgt für eine größere Belichtungs-Kontrolle mit der Möglichkeit, die voreingestellten oder selbst einstellbaren Betriebsmodi zu nutzen. Der variable ND-Modus (clear + 2 ~ 7 stop-range mit nahtlosem Übergang zu 1/128) ermöglicht es dem Kameramann, die Dichte des ND-Filters während der Aufnahme zu variieren - und das mit nahtlosen Übergängen zwischen den einzelnen Stufen. Auch wird die gewünschte Verschlusszeit stets beibehalten. Die erweiterten ND-Funktionen der Kamera ermöglichen feinere Belichtungseinstellung, bei denen die Blendensteuerung die kreative Tiefenschärfe bestimmt.

 

Die Sony PXW-FS7 II sorgt für den Ausgleich von Belichtungs-Schwankungen, welche durch die Blendensteuerung bei der Einstellung der Tiefenschärfe erzeugt werden. Kameramänner können die Belichtung einstellen und zeitgleich das gewünschte Bokeh bei wechselnden Dreh- oder Lichtbedingungen beibehalten. Der Preset-Modus erlaubt es dem Kameramann, einem Button bis zu drei ND-Einstellungen zuzuweisen - dies ist nützlich bei der Auswahl des optimalen Filterbereichs, beispielsweise bei wechselnden Lichtverhältnissen. Der Auto-ND-Modus der Sony PXW-FS7 II sorgt dafür, dass die Belichtung auf einem festen Niveau bleibt, während die Tiefenschärfe mit der Blendensteuerung festgelegt wird.

 

 

 

E-Mount (Lever Lock-Typ) für professionelles Shooting - Sony PXW-FS7 II

Der überarbeitete E-Mount (Lever Lock Type) der Sony PXW-FS7 II gibt dem Kameramann die Möglichkeit, Objektive während der Dreharbeiten ohne Zeitverlust zu wechseln, indem schnell und einfach der Verschlussring am Objektiv-Mount gedreht wird - und nicht wie üblich das Objektiv selbst. Das bedeutet, dass in den meisten Fällen bereits vormontierte Objektivstützen nicht mehr entfernt werden müssen und damit wertvolle Zeit während einer Produktion gespart wird. Der neue E-Mount wurde speziell für anspruchsvolle Anwendungen im professionellen Umfeld konzipiert und passt an alle vorhandenen E-Mount-Objektive sowie an viele weitere Mount-Objektive (Canon EF, Nikon) mithilfe eines passenden Adapters (z.B. Metabones). Die neue Sony PXW-FS7 II unterstützt auch das Sony α-Mount-System, das aktuell mehr als 70 Objektive umfasst.

 

 

Neue Design Erweiterungen - Sony PXW-FS7 II

Genau wie die bisherigen Modelle der FS-Serie (FS5- und das FS7-Modell), verfügt die neue Sony PXW-FS7 II über mehrere Updates im Bereich Design und Ergonomie, die für eine komfortable und funktionale Handhabung beim Dreh sorgen. Diese neuen Funktionen basieren auf umfangreichen Nutzer-Feedbacks der Vorgängerin FS7. Das "werkzeuglose" mechanische Design der Sony PXW-FS7 II ermöglicht dem Operator, “on-the-fly“-Änderungen am Set-Up der Kamera vorzunehmen. Es sind beispielsweise keine Werkzeuge erforderlich, um die Position des Smart Grips (Handgriff) oder des Viewfinders (Sucher) einzustellen. Das Sucherokular ist während des Drehs abnehmbar und stellt einen dritten stabilisierenden Kontaktpunkt bei Handheld-Aufnahmen dar. Desweiteren ist das robuste Gehäuse nun staub- und spritzwassergeschützt.


Das neue Sony 18-110mm Sony G-Objektiv - Sony PXW-FS7 II

Sony entwickelte zudem ein neues E-Mount Super 35mm Objektiv, welches speziell für Dokumentar- und Motion-Picture-Produktionen konzipiert wurde. Das neue Objektiv, Modell E PZ 18-110mm F4 G OSS, ist für Super35mm und APS-C-Sensoren geeignet. Es ist kompakt und leicht (nur 1.1 Kg), verfügt über einen Fokusbereich von 18mm bis 110mm (6-facher Zoom) und verwendet ein neues, voll mechanisches / Servo-Zoom schaltbares System, welches "Snap-Zoom" fähig ist und auch bei schnellen Zooms völlig verzögerungsfrei arbeitet. Der Brennweitenbereich der Sony PXW-FS7 II wurde für Super35- und APS-C-Sensoren optimiert. Das Objektiv ist mit den Sony α-Mount-System-Kameras kompatibel, einschließlich der α7-Serien und den professionellen Super 35mm 4K-Camcordern wie der FS7 oder FS5. Obwohl das Objektiv perfekt für die Aufnahme von Beauty-Shots geeignet ist, werden Filmemacher die erweiterten kreativen Möglichkeiten für die Aufnahme von schnellen Bewegtbildern sehr zu schätzen wissen. Das Objektiv profitiert von den Vorteilen des Smooth Motion Optics (SMO) Design von Sony, das entwickelt wurde, um die Performance während der Aufnahme von bewegten Bildern zu optimieren. Dieses Objektiv-Design eliminiert unerwünschte Eigenschaften wie Artefakte, Ramping, Fokusverschiebung, Breathing oder optische Achsverschiebungen.

 

* Aufgrund einer Änderungen in den SELP18110G Spezifikationen ist das Objektiv nicht mehr mit den SEL14TC und SEL20TC Telekonvertern kompatibel.

 

 

XQD-Karten

Die Sony PXW-FS7 II unterstützt das bewährte XQD Speicherkartenformat, welches für die Aufnahme und Übertragung von Bilddateien mit hoher Bandbreite und großer Auflösung entwickelt wurde. Die neueste XQD Karte von Sony, die QD-G256E (mit einer Kapazität von 256GB), ermöglicht eine Aufnahmezeit von etwa 45 Minuten bei 4K 60P und ca. 3,5 Stunden bei 2K 30P. In Kombination mit einer Schreibgeschwindigkeit von 400MB pro Sekunde stehen dem Kameramann nun längere Aufnahmezeiten zu Verfügung, ohne die Media-Karten während den Dreharbeiten ständig zu wechseln. Die Übertragung der Videodateien in der Postproduction wird durch eine Lesegeschwindigkeit von 440MB optimiert

 

 

Neuheiten der Sony PXW-FS7 II:

  • elektronischer, variabler ND-Filter
  • E-Mount (Lever-Lock-Type)
  • verbesserte Stabilität des Viewfinders an den Rods 
  • optimierte Anbringung des Suchers und des VF Hoods
  • Grip-Arm-Verlängerung mit Drehknopf (statt Schrauben)
  • optimierte Grip-Arm-Position für Low Angle Shoots (Grip-Arm lässt sich mit beiden Drehknöpfen an der ARRI-Rosette befestigen)
  • bis zu 10 Assign Buttons
  • BT.2020 Farbraum für HDR Aufnahmen
  • Updates für die Objektiv-Firmware
  • vereinfachtes Handling für XQD Cards
  • neues Power LED über dem Einschaltknopf
  • optimierter Zugang zur Audioschutzkappe
  • wie bei der FS7: kontinuierliche Aufnahmen in Full HD-Auflösung mit einem unschlagbaren Maximum von 180 Bildern pro Sekunde
 

Jetzt auch bei uns im TONEART-Shop:

 

Quelle: © 2016 Sony United Kingdom Ltd. Alle Rechte vorbehalten.