Tascam

Tascam

TASCAM Recorder: von der Forschungseinrichtung zum Zulieferer für professionelles Audioequipment

 

TASCAM entstand als Forschungs- und Entwicklungseinrichtung, mit der Zielsetzung, die TEAC-Aufnahmetechnik auch in Musik- und Aufnahmestudios nutzbar zu machen. Diese Einrichtung nannte sich damals noch TASC (TEAC Audio Systems Corp). Gründungsmitglieder waren unter anderem Mr. K Tani, welcher bereits die TEAC-Japan mitbegründete, und Dr. Abe, ein leitender Techniker der TEAC-Japan. 1971 wurde daraus schließlich die TASCAM (TASC America Corp). Die Firma sollte die TASC Produkte in den USA vertreiben und betrieb zusätzliche Marktforschung für die japanische Muttergesellschaft. Der erste TASCAM Hauptsitz entstand in Los Angeles. TASCAM's erste Produkte waren einige TEAC Mehrspurrekorder und 1972 wurde der erste preiswerte und massenkompatible Mehrspurrekorder mit Simul-Sync-Funktion auf den Markt gebracht.

1973 erschienen schließlich die ersten Produkte unter dem Markennamen TASCAM, unter anderem der Mixer M-10. Im selben Jahr änderte die TASCAM Corporation ihren Namen und waren fortan als die TEAC Corporation of America (TCA) bekannt. Mit der Namensänderung ging zudem auch der Umzug der Firma einher, die fortan in Montebello, Kalifornien untergebracht war und ihren Hauptsitz bis heute dort hat. Die TEAC-Japan dagegen behielt den Namen und mit ihm auch die weltweiten Exklusivrechte am TASCAM Markennamen für die professionelle Audioproduktkette.